| Italiano | English | Deutsch |

Wissenswertes

ANBAUGEBIET Die Oliven der Sorte “Bella di Cerignola” werden zum großen Teil in der Gemeinde von Cerignola und in geringeren Mengen in den Gemeinden Ortanova, San Ferdinando di Puglia, Stornara, Stornarella und Trinitapoli, die alle zum Gebiet der “Tavoliere di Puglia” – altes Daunia – gehören, angebaut. Die durchschnittliche Höhe des Anbaugebietes ist etwa 100 bis 150 Meter über dem Meeresspiegel, mit 7-8% Steigung. DAS PRODUKT Cerignola-Oliven haben eine ovale Form und sind für ihre Größe, Schönheit, feste Konsistenz und gute Konservierung bekannt. Sie werden vor allem als grüne Oliven vermarktet, aber in jüngster Zeit wird auch die schwarze Sorte immer bekannter, aufgrund der starken Nachfrage der Verbraucher. Die Oliven müssen von Hand aus direkt vom Baum geerntet werden, unter denen große Planen ausgebreitet werden, um den Kontakt der Oliven mit dem Boden zu verhindern. Dank der aktuellen Konservierungsmethoden mit modernen Technologien ist es möglich, die traditionellen organoleptischen Eigenschaften der Oliven zu erhalten, während gleichzeitig erhöhte Hygiene-und Gesundheitsstandards garantiert werden. Die Oliven “La Bella della Daunia DOP”, bekannt als “Bella di Cerignola” Oliven, repräsentieren ein typisches Produkt der mediterranen Ernährung. Sie haben einen vollmundigen, herzhaften Geschmack und schmecken auch ohne Begleitung von Wein oder Speisen. Diese Oliven sind auch aus medizinischer Sicht besonders wertvoll, dank der Anwesenheit von einfachgesättigten Fettsäuren, die eine wichtige Rolle zur Vorbeugung von arteriellen Erkrankungen haben.